Der Bader Franzi

Peter Pruscha ι 11.03.2014
baderfranzi

Als Ur-Bayer vereinigt Franz Bader klassi­sche Unterschichten­klischees: fett und faul, sĂŒchtig nach seinem Speibl-Bier und dank seines aufbrausenden Temperaments vor allem auch laut. Mit diesem Verhalten schießt er Franjos angestrebtem Premium­leben immer wieder dazwischen.

Wegen Kleinigkeiten redet er sich oftmals in Rage. Dabei kommt er, ohne es wirklich zu merken, auf fĂŒr seine VerhĂ€ltnisse geradezu geniale Geistesblitze. Ideenreichtum entwickelt er zudem auch, wenn er seine Bequemlichkeit bedroht sieht.

Baders Herkunft muss stĂ€ndig fĂŒr seine Verfehlungen herhalten. Aus seiner Sicht natĂŒrlich lĂ€ssliche Kleinigkeiten: Desinteresse und Ignoranz werden mit bayerischer Gelassenheit und dem Friede mit sich selbst erklĂ€rt, Faulheit mit GemĂŒtlichkeit, cholerische AnfĂ€lle mit dem Granteln und die landestypische Fremdenskepsis, ja die entspringt natĂŒrlich dem ‚Mia san mia‘ LebensgefĂŒhl.

Die Frage, wen er nun mehr liebt, sein Speibl-Bier, oder seine Frau, fĂŒhrt ihn immer wieder in schwerste Konflikte. Angst hat er jedenfalls mehr vor seiner Frau.

Bei guter Laune erfreut sich Franzi oft an kleinen Dingen wie Schmetterlingen oder Eichhörnchen. Er fĂŒhlt sich zu allem hingezogen, was genauso rund und knubbelig ist, wie er: Seine Bierdosen oder ein Mops, der jeden Tag beim Gassi an der Bude vorbeikommt.

Bader Franzi Facts:

  • Mieter
  • mĂ€ĂŸig begabter Hausmeister
  • 37 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2014 westkreuz.tv · all rights reserved · info@westkreuz.tv · www.styleworks.com.de · Impressum · Seitenanfang